Anna-Lena Wenzel ist Autorin und Künstlerin, Publizistin und Kuratorin, Stadt-Streunerin und Care-Takerin. Nach ihrem Studium der Kulturwissenschaften promovierte sie über „Grenzüberschreitungen in der Gegenwartskunst“.
Ihr Schwerpunkt liegt auf selbstorganisierten Kooperationen und Projekten, wie dem online Stadt-Magazin 99% Urban, dem monatlichen Radiosalon für Alltägliches und dem Projektraum Kleiner Raum für aktuelles Nichts, den sie seit 2019 mitbetreibt.
Sie schreibt regelmäßig Texte für Magazine und Künstler*innen, hat in wechselnden Konstellationen Ausstellungen kuratiert (Berlinische Galerie/ nGbK, Galerie im Saalbau, Kunsthaus Hamburg) und arbeitete als Vermittlerin/ Evaluatorin/ Texterin für verschiedenen Institutionen (documenta, Museum für Naturkunde, HKW, ifa-Galerie).
Sie verbindet künstlerische Forschung mit einem kritischen Blick auf Ungleichverhältnisse im Kunstfeld, ist passionierte Interviewerin und collagiert Motive ebenso gern wie sie Stimmen und Positionen zusammenbringt.

Zum Weiterlesen:

- Ist weniger mehr? Im Gespräch mit Michael Disqué über den Projektraum "Kleiner Raum für aktuelles Nichts"

- Über biografische Wundmale, Heldinnen und das Schreiben. Ein Mailaustausch mit Frauke Boggasch, auf: politischschreiben.net, 1.2.2020

- Live-Sprechen und Theorie als Delegitimierung – ein Email-Gespräch zwischen Anna-Lena Wenzel und Nick Koppenhagen, Hartikel, 9.4.2018

- Weekly Conversations with Anna-Lena Wenzel, studio das weisse Haus online, 12.12.2017

Kontakt: alwenzel@gmx.net

Angaben gem. § 5 TMG. Ich bin nicht verantwortlich für den Inhalt externer links. Alle Bilder sind Eigentum der Künstlerin. Berlin 2022.